Die Affaire Rue de Lourcine von Eugèn Labiche
übersetzt und für das Theater Lunte bearbeitet von Ulrike Reinhard

Eine Koproduktion des Theater LUNTE mit dem Kulturkabinett


Monsieur Lenglumé verbringt den Abend beim Ehemaligentreff seiner alten Schule. Am nächsten Morgen erwacht er ohne Erinnerung an die Geschehnisse neben einem fremden Mann, seinem Schulkameraden Mistingue. Aus der Zeitung erfahren sie von einem brutalen Mord an einer jungen Kohlenschlepperin in der vergangenen Nacht. Unterstützt von einer Reihe von Indizien kommen die beiden zum Schluss, dass sie im Rausch jenen grausamen Mord begangen haben müssen. Nun versuchen die beiden, mit einer Reihe von immer grotesker werdenden Rettungsversuchen, einen drohenden Skandal abzuwenden.

Eine Komödie über Erinnerungsnöte, Identitätsverwirrung und die realitätsstiftende Gewalt der Einbildung.

 

Regie Adelheid Schulz
musikalische Einstudierung Ulrike Reinhard
Bühnenbild, Kostüme Ulrike Reinhard
Technik Jan Braun/Michael Wörner
Akkordeon Gabriele Koch
Produktionsleitung Kathrin Wegehaupt
Es spielen
Lenglumé, wohlhabender Bürger von Paris Dominik Jung
Mistingue, sein Gast Miguel Salmeron
Norine, seine Frau Juliane Rath
Potard, sein Cousin Barbara Galinski
Justine, sein Hausmädchen Barbara Galinski

 

 


Wann?

26. Januar 2018 (Premiere)

27. Januar 2018

9./10. Febuar 2018

2./3. März 2018

9./10. März 2018

23./24. März 2018

6. April 2018


jeweils um 20.00 Uhr

Wo?

Kulturkabinett

Kissingerstraße 66a
70372 Stuttgart
Telefon (0711) 563034
Fax (0711) 560519

Fotos

Probenfotos